Stoffwindeln kaufen – wo, wie, was

Hat man sich erstmal für Stoffwindeln entschieden, bleibt nur noch die Frage, wo man diese herbekommt. Die Möglichkeiten sind vielfältig vom normalen Laden um die Ecke, bis hin zur Online-Bestellung ist eigentlich alles möglich. Wer es bequem mag, der kauft sich keine eigenen, sondern macht einen Servicevertrag mit einem der vielen Windel-Reinigungsunternehmen. Aber, fangen wir der Reihe nach an 🙂

Stoffwindeln im Laden kaufen

Auch, wenn man es kaum vermutet, aber Stoffwindeln gibt es fast überall zu kaufen. Sogar in einigen Drogeriemärkten. Doch Achtung, auch wenn Stoffwindel drauf steht, heißt das noch lange nicht, dass man die Tücher auch wirklich dazu nutzen kann. Meistens handelt es sich dabei um dünne Stofftücher, die man eher als Spucktuch, statt Windel nutzen kann.

Gute Stoffwindeln, die zugleich auch noch relativ günstig sind, gibt es z. B. bei C&A. Eine mit der bekanntesten Marken ist Popolini. Diese kann man im Laden kaufen, oder aber man besorgt sie sich bequem online bestellen.

Stoffwindeln im Internet bestellen

Während man im Laden meist nur zwischen 1 oder 2 Marken wählen kann, hat man Online die Qual der Wahl. Sämtliche Marken wie Popolini, Disana, fillikid und viele weitere sind erhältlich und dafür muss man noch nicht einmal vor die Tür gehen 😉

Ein Klick genügt und man findet sich in der wunderbaren rosa-hellblauen Babywelt wieder. Bevor man bei Amazon, windeln.de oder windel-bendel.de bestellt, sollte man jedoch die Preise vergleichen. Denn immer wieder kommt es vor, dass das gleiche Produkt bei einem anderen Anbieter etwas günstiger zu haben ist. Und seien wir doch mal ehrlich. Zu verschenken, haben wir doch alle nichts. Eben ein kurzer Klick und man weiß bescheid, soviel Zeit sollte sich jede Mutter oder jeder Vater nehmen.

Stoffwindeln gebraucht kaufen

Da die Anschaffungskosten der Windeln nicht gerade gering sind, nutzen viele Mütter die Möglichkeit, sie gebraucht zu kaufen. Ganz besonders beliebt sind Baby-Flohmärkte auf denen sich Mütter ganz nebenbei noch austauschen können. So erfährt man ein bisschen was über die Herkunft, kann die Qualität beurteilen und bekommt vielleicht noch den ein oder anderen nützlichen Tipp an die Hand.

Wer für den Flohmarkt keine Zeit hat, kann auch hier wieder zum Internet greifen. Viele Eltern bieten ihre gebrauchten Stoffwindeln bei ebay oder in anderen Kleinanzeigenportalen an. Der einzige Nachteil ist hier, dass man die Windeln nicht sofort begutachten kann, sondern auf die Beschreibung des Verkäufers vertrauen muss.

Stoffwindeln über den Windeldienst

Eine weitere Alternative ist es, die Windeln über einen speziellen Dienst zu beziehen. In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Dienstleister, die sich hierauf spezialisiert haben und wöchentliche Lieferungen vornehmen. Das Ganze läuft so ab, dass man mit dem Windeldienst einen Vertrag mit einer  Laufzeit abmacht. In der Regel stellt das Unternehmen dann ca. 160 Windeln für einen zur Verfügung. Wöchentlich erfolgt dann ein Austausch zwischen dreckigen Windeln und neuen frischen.

Die Windeln selbst bleiben letztlich im Besitzt des Dienstleisters. Sodass dieser nach Ende der Laufzeit alle Windeln zurück erhält und diese dann anderen anbieten kann. Alte, dreckige und abgenutzte Windeln werden von ihm regelmäßig aussortiert, sodass man immer nur die Guten erhält.

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung